Bericht vom 3. Stadtteiltreffen

von Claudia Greven-Thürmer (Sozialraumkoordination Holweide)

Schon zum 3. Mal fand am 09.06.2021 ein Stadtteiltreffen, diesmal mit 14 Teilnehmenden aus Holweider Institutionen, Vereinen und Initiativen – wie zuvor allerdings „nur“ als Videokonferenz.

Dies waren die Themen:

Unter dem Titel „Sommer in Holweide“ gibt es in diesem Jahr auf und um den Platz an der Piccoloministraße herum ein buntes Programm. Dabei sind: das Cassiopeia Theater, der Kinder-und Jugendtreff Picco, der Runde Tisch Holweide, der Bücherwurm, der Holweider Bürgerverein, die GAG Immobilien AG, der Gartenclub, das Veedelsbüro und viele mehr. (Der Programmflyer liegt dem Veedelsbrief bei!)

Außerdem beschäftigte die Runde wieder die Frage „Wie soll der REWE  Platz in Zukunft aussehen?“ Hier konnte Herr Graup vom Stadtplanungsamt mitteilen, dass in Kürze eine Fragebogenaktion startet, damit  möglichst viele Anwohner*innen sich mit eigenen Ideen und Vorschlägen beteiligen können. Dazu wird nach den Sommerferien ein Briefkasten auf dem Platzstehen, der alle Ihre Vorschläge sammelt. Sicher ist aber schon, dass es einen offenen Bücherschrank  geben wird, auf den sich schon alle freuen.

Ganz aktuell  ging es diesmal auch um das Corona-Virus, das nicht nur unsere Gesundheit  bedroht, sondern uns auch sehr im täglichen Leben einschränkt.  Wir wollen über den Sommer Ideen sammeln, wie die Aufklärung zum Thema „Testen und Impfen“  besser werden kann, damit wir für die 2. Jahreshälfte gut vorbereitet sind und das Virus in unserem Stadtteil und in ganz Köln in den Griff bekommen.

Besonders muss aber auch für die Gesundheit der Kinder und Jugendlichen etwas getan werden. Sie haben in den letzten Monaten unter starken Einschränkungen gelitten und mussten  auf vieles verzichten – kein Sport im Verein, die Schule nur selten „in echt“ erlebt, Jugendzentrum geschlossen, nur selten Freunde und Freundinnen treffen.

Die Holweider Akteure wollen Förderprogramme nutzen und die Familien intensiv unterstützen.

FEE e.V.: Info über freie Plätze beim Projekt „FEEnClub bildet und beflügelt“ und Erreichbarkeiten während der Schulferien

Trotz der Corona-Pandemie arbeiten wir mit vollem Elan weiter und bieten unsere Angebote entsprechend der Corona-Bestimmungen sowohl online als auch in Präsenz an. So ist unser Projekt „FEEnClub – bildet und beflügelt“ Mitte Februar erfolgreich gestartet. Auch wenn die Teilnehmerinnen Zahl wächst und ein regelmäßiges Treffen stattfindet, haben wir noch freie Plätze und Mentorinnen, welche sich auf neue Teilnehmerinnen freuen.

Wer kann an dem Angebot teilnehmen?

 Mädchen und junge Frauen zwischen 14 und 21 Jahren. Das Angebot richtet sich an Mädchen und junge Frauen welche eine Zuwanderungsgeschichte und/oder Fluchterfahrung mitbringen.

Wann findet das Angebot statt?

  • Regelmäßige treffen immer Montags von 16:00-18:00 Uhr
  • Individuelle Sprechstunden immer Dienstags von 15:00-17:00 Uhr
  • Weitere Angebote wie Workshops, Ausflüge, Schnuppertage und Bewerbungsgesprächtrainings (ganztägig, vier mal im Jahr)

Was leistet das Angebot?

  • Unterstützung bei schulischen Fragen und Deutschförderung
  • Unterstützung bei der Suche und Bewerbung von Ausbildungen
  • Persönlichkeitsfördernde, Gruppengefühlstärkende und weiterbildende Angebote
  • Angebote in Gruppen und 1:1 Betreuung zwischen Mentorin und Mentee 

Wenn euch Mädchen bzw. junge Frauen einfallen, welche das Angebot nutzen könnten, meldet euch gerne via Mail bei schwarz@fee-koeln.de oder schreibt/ruft an unter 01573 7959781. Teilt das Angebot auch gerne Freund*innen, Kolleg*innen und anderen Personen mit, welche Bezug zu der Zielgruppe haben. Wir freuen uns, wenn das Angebot und damit auch FEE e.V. wächst, wir möglichst viele Mädchen erreichen können und so einen Beitrag zur gesteigerten gesellschaftlichen Teilhabe von jungen Frauen und Mädchen in Köln leisten können.

In der Zeit vom 12.07.-08.08.2020 werden die Angebote von FEE e.V. eingeschränkt. Die Lernförderung, FEEn-Cafe & Kochen und die Textilwerkstatt finden in dieser Zeit nicht statt, der FEEnClub nur auf individuelle Anfrage. Erreichbar sind wir in dieser Zeit trotzdem, lediglich vom 12.07.-25.07.2020 nicht (in dringenden Fällen sind wir in dieser Zeit über kontakt@fee-koeln.de erreichbar). 

Beratung für Mütter mit Babys und Kleinkindern

Sie sind gerade Mutter geworden und freuen sich über ihr Baby, haben aber auch Fragen oder Sorgen? Schreit ihr Baby viel und hat Schwierigkeiten beim Ein- und Durchschlafen?Brauchen Sie Hilfe bei der Erziehung ihres Kindes? Haben Sie Fragen zur richtigen Ernährung? Haben Sie selbst Probleme im Alltag und fühlen sich überfordert?

Wir helfen Ihnen gerne. Ihr Baby und Kleinkind können Sie natürlich mitbringen. Das Angebot ist für Sie kostenlos und findet ab August im Kinder und Familienraum Holweide statt. Gerhart-Hauptmann-Str. 41, 51067 Köln

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung!

Diakonisches Werk Köln und Region gGmbH, Kontakt: Katja Lenz, Telefon : 01706006670

Neue Mitarbeiterin im Veedelsbüro

Liebe Bewohner*innen, Liebe Vertreter*innen von Vereinen, Institutionen und Initiativen,

ab Juli werde ich im Veedelsbüro Holweide-Ost tätig sein. Ich bin 2018 zum Studium der Sozialen Arbeit nach Köln gezogen und habe die Stadt und die Menschen gern gewonnen. Den Raum B, das Interkulturelle Zentrum in Köln Mühlheim, habe ich 2020 kennengelernt und bin so auch auf das Veedelsbüro in Holweide gestoßen. Ich freue mich darauf, den Stadtteil Holweide und insbesondere die Gerhardt-Hauptmann-Siedlung kennenzulernen und auf neue Gesichter zu treffen. Durch meine Arbeit möchte ich dazu beitragen, den Stadtteil gemeinsam mit Ihnen nach ihren Wünschen zu gestalten. 

Montags in der Zeit von 14-16:30 Uhr biete ich vor Ort Sozialberatung an. Wenn Sie sich in einer schwierigen Situation befinden, Fragen haben und Hilfe suchen,kommen sie in die Offene Sprechstunde und wir suchen gemeinsam nach einer Lösung. Ich freue mich darauf, Sie kennenzulernen und mit Ihnen ins Gespräch zu kommen!

Mareike Teschner

Das Veedelsbüro zieht auf den Platz

Liebe Bewohner*innen, liebe Aktive,

ab dem 5.7.21 zieht das Veedelsbüro Holweide in ein Ladenlokal auf den Platz an der Piccoloministraße. Dort gibt es mehr Platz, direkte Erreichbarkeit der Mitarbeiter*innen und viele Möglichkeiten für Sie, die Räumlichkeiten zu nutzen. Schauen Sie einfach einmal vorbei. Es kam oft die Frage auf, wo Bewohner*innen und für den Stadtteil Aktive sich auf einfache und unkomplizierte Weise treffen, austauschen und Nachbarschaft pflegen können. Der Zeitpunkt könnte nicht besser gewählt sein, denn in den Sommerferien wird es unter dem Stichwort „Sommer in Holweide“ viel Bewegung und Aktivitäten insbesondere für Familien auf dem Platz an der Piccoloministraße geben und wir sind mit dabei. Schon im Herbst sind weitere Aktivitäten des Stadtplanungsamtes angekündigt, auf die wir gespannt sein dürfen.

Das neue Veedelsbüro befindet sich links vom Verein „Fördern und Erfolge ernten e.V.“ in der Piccoloministraße 435

Mit dem Umzug werden wir auch unsere Sprech- und Kontaktzeiten anpassen. Ab dem 5.7.21 wird Mareike Teschner unser Team verstärken und immer Montags von 14-16:30 Uhr vor Ort Sozialberatung anbieten. Marcel Funk wird ab dem 7.7.21 immer Mittwochs von 12-15 Uhr im Büro anzutreffen sein. In den neuen Räumen werden wir noch besser ausgestattet sein, und Ihnen bei Bedarf auch einen Internetzugang anbieten können, wenn Sie keinen eigenen besitzen, oder Hilfestellung bei Behördenangelegenheiten oder einfach nur bei Recherchen benötigen. Individuelle Termine können natürlich auch weiterhin vereinbart werden.

Das Veedelsbüro war immer so gedacht, dass Bewohner*innen einen Raum finden, den Sie nach ihren Bedürfnissen nutzen können. In der Vergangenheit war vor allem Elsa‘s Café ein solcher Ort. Wenn Sie eine Idee (z.B. einen Frühstücks- oder Kaffeetreff) in die Tat umsetzen möchten, bieten wir Ihnen diese Räume gerne dafür an und unterstützen Sie. Auch für Initiativen und Vereine soll das Ladenlokal zur Verfügung stehen. Zudem arbeiten wir daran, weitere Beratungs- und Informationsangebote für Sie direkt auf den Platz zu bringen. Wenn Sie hier konkrete Ideen haben, freuen wir uns ebenfalls über Ihre Rückmeldung. Melden Sie sich dafür gerne bei Marcel Funk telefonisch unter 0163-711-7591 oder per Mail unter veedelbuero-holweide@diakonie-koeln.de.

Arbeitskreis Holweide: Am 24.03.2021 fand zum 2. Mal ein größeres Stadtteiltreffen statt, diesmal als Videokonferenz.

Nachdem sich die Verbraucherzentrale mit neuen Angeboten für die Stadtteile vorgestellt hatte, war der REWE-Platz (oder Picco Platz, oder ???) wieder ein Thema.
Marianne Böttcher und Lis Noergaard vom Runden Tisch Holweide sind beide schon nah dran an der Verwirklichung eines Bücherschranks, der den Platz bereichern wird. Auch ein Schaukasten für Informationen aller Art, kann voraussichtlich noch in diesem Sommer aufgestellt werden. Zum Thema Barrierefreiheit schalteten sich das Anwohnerehepaar Weselowski zu und informierte über aktuelle Projektideen, insbesondere der barrierefreien Gestaltung des Platzes. Nachdem dieser selbst nun seit Anfang des Jahres ohne störende Schwellen erreichbar ist, soll nun auch mit der GAG Immobilien AG die Barrierefreiheit der Geschäfte besprochen werden. Hierzu ist ein Treffen geplant. Weitere Ideen z.B. zur Bewässerung der Pflanzen in den Hitzemonaten oder auch die Bereitstellung eines Trinkwasserbrunnens oder eines Stromkastens (besonders bei Veranstaltungen hilfreich, das Versetzen großer Blumenkübel und eine feste Überdachung wurden an Herrn Graup vom Stadtplanungsamt weitergegeben.

Exkurs: Ein Platz mit vielen Namen!

Manche erinnern sich noch an den kleinen Reweladen, den es vor Jahrzehnten einmal gab. Andere wundern sich, wie man einen Platz nach einem Lebensmittelkonzern benennen kann, der heute noch nicht einmal vor Ort eine Filiale hat. Dennoch sagen einige einfach „Rewe-Platz“. Andere bevorzugen die berühmte Familie Piccolomini aus Sienna als Namensgeberin für den Platz, nach der auch eine große Straße in der Siedlung benannt ist. Andere mögen Gerhard-Hauptmann-Platz sagen, bezugnehmend auf den naturalistischen Literaten, dessen Schaffensphase beide Weltkriege umspannt. Wieder andere denken an die gute Elsa Hochmann (Elsas Plätzchen), die den Platz und die Siedlung nachbarschaftlich und selbstorganisiert geprägt hatte. Wie soll der Platz denn nach Ihrer Meinung genannt werden? Kürzlich beim Stadtteiltreffen ging es auch darum, welcher Name wohl am besten passt, und wie Sie als Bewohner*innen vor Ort bei der Namensgebung gut mitwirken können. Vielleicht überlegen Sie schon einmal gemeinsam mit ihrer Familie, ihren Nachbarn oder Freunden. Gerne können Sie Vorschläge auch schon an das Veedelsbüro melden.

Sommer in Holweide in Planung!

Auch wenn die Corona-Pandemie noch nicht hinter uns liegt – für den „Sommer in Holweide“ gibt es doch schon Pläne. Eine kleine Arbeitsgruppe trifft sich am 14. April um mögliche Aktivitäten zu planen. Ob Kindertheatervorstellung, Open-Air-Kino oder Vorlesenachmittag wirklich stattfinden können, bleibt aber leider noch ungewiss.

Fest im Kalender sollten aber stehen:

  • 13.6.2021 Lesefest am Holweider Markt – 5 Jahre Bücherschrank
  • 28.8.2021 Holweide rockt – 100 Jahre Bürgerverein Holweide

Das nächste Stadtteiltreffen findet am 9.6.2021 statt – Schwerpunktthema ist diesmal die bessere Gesundheitheit für Kinder und Jugendliche.

Viele Grüße – Claudia Greven-Thürmer (Sozialraumkoordination Buchheim/Holweide)

Corona-Testzentrum für Holweide in der Alte Post-Apotheke

Seit kurzem gibt es die Möglichkeit, sich einmal pro Woche kostenlos auf Covid-19 testen zu lassen. In Köln wird dies in einigen Testzentren angeboten. Für Holweide besteht diese Möglichkeit derzeit nur in der Apotheke Alte Post auf der Bergisch Gladbacher Straße 597, zu Fuß etwa 10 Minuten von der Gerhard-Hauptmann Straße dorthin. Testtermine werden über die Internetseite wie folgt gebucht:

  1. Internetseite: http://www.zenbra.de/corona
  2. Termin wählen
  3. Termin buchen (Achtung: nur einen Termin)
  4. Zum Warenkorb gehen, dann zur Kasse (E-Mail-Adresse und Adressdaten eingeben)

Bei Schwierigkeiten einen Termin zu buchen, können Sie u.A. im Veedelsbüro Holweide, bei der Seniorenberatungsstelle oder aber in der Apotheke selbst Unterstützung finden.

Sie müssen zum Friseur oder es eilt aus einem anderen Grund?
Das ist natürlich verständlich. Dennoch können wir nur die Termine vergeben, die wir auch mit unseren Angestellten bewältigen können. Immer wieder sind auch kurzfristige Termine frei, die Ihnen bei der Buchung angezeigt werden. Für den Fall, dass wir bereits ausgebucht sind, gibt es weitere Testzentren im Bezirk Mülheim, und zwar aktuell noch das Testzentrum am Wiener Platz und im Carlswerk/ Ecke Schanzenstraße.
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gern an das Team der Alte Post-Apotheke.

Yvonne Schilling
Bergisch Gladbacher Straße 597, 51067 Köln, altepost@zenbra.de oder Tel: 0221/63031