Kommunalwahl 2020 – Checkliste für Holweiderinnen und Holweider

Vom Koordinationsteam Runder Tisch Holweide

Vor wenigen Wochen bat der Runde Tisch Holweide Bürger*innen des Stadtteils, Fragen an die Kandidat*innen zur Kommunalwahl in Köln-Holweide zu stellen. Die vielen Antworten haben wir auf 7 Fragen verdichtet und allen Parteien, die in der Bezirksvertretung Mülheim vertreten sind, zugeschickt. Die Antworten können und sollen als kleine Hilfe bei der Wahlentscheidung verstanden werden.

Zu diesen Themen geben die Kandidat*innen der Parteien Auskunft:

  • Zukunft des Krankenhauses Holweide
  • Kindergarten, Schule, Chancengleichheit
  • Bezahlbare Wohnungen
  • Soziale Treffpunkte/ Bürgerzentrum
  • REWE-Platz (Gerhart-Hauptmann-Straße/Piccoloministraße)
  • Bergisch Gladbacher Straße
  • Fahrradwege/ÖPNV

Mit einem Klick zu den Fragen und Antworten als PDF-Datei! (auch in gedruckter Form im Veedelsbüro in der Gerhart-Hauptmann-Straße 58, 0163-7117591 erhältlich)

Den gesamten Beitrag finden Sie auch auf unserer Website unter: https://www.runder-tisch-holweide.koeln/aktuelles/kommunalwahl/

Veröffentlicht im Veedelsbrief September/Oktober/November 2020

Runder Tisch Holweide: Kommunalwahl in Köln am 13. September 2020 – welche Kandidat*innen haben Holweide im Blick?

Von Runder Tisch Holweide (Koordinationsteam)

Liebe Holweider Bürger,

am 13. September wird in Köln ein neuer Stadtrat gewählt und wir würden gerne wissen, wer künftig die Interessen von Holweide im Stadtrat vertritt. Welche Fragen haben Sie? Welche Themen brennen Ihnen unter den Nägeln?

Ihre Fragen und Themen werden wir zusammenfassen und an die Kandidat*innen schicken.

Die Antworten stellen wir dann kurz vor dem Wahltermin allen Holweider*innen zur Verfügung. Als kleine Hilfe zur Wahlentscheidung, bzw. dass man überhaupt wählen geht.

Es gibt bekanntermaßen keine blöden Fragen, sondern nur blöde Antworten. Uns interessieren alle Fragen, egal ob es darum geht:

  • dass die Kinder in der Schule genug unterstützt werden
  • dass überhaupt genug Schulplätze da sind, oder Kindergartenplätze
  • dass man gut einkaufen gehen kann
  • dass genug Ärzte im Stadtteil da sind (Krankenhaus)
  • dass es genug bezahlbare Wohnungen gibt
  • dass es genug Gelegenheiten gibt, sich mit anderen zu treffen, auch für Junge und Alte
  • dass Bus- und Bahnverbindungen ausreichend sind
  • dass man leicht Hilfe kriegen kann, wenn man Probleme hat
  • dass man leicht Hilfe kriegen kann, wenn man Arbeit sucht

und so weiter und so fort. Keine Frage ist unnötig.

Schicken Sie uns bis zum 10. Juli ihre Fragen an kommwahl20@runder-tisch-holweide.koeln oder werfen Sie einfach eine entsprechende Information in den Briefkasten des Veedelsbüros.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Runder Tisch Holweide

www.runder-tisch-holweide.koeln

info@runder-tisch-holweide.koeln

Veröffentlicht im Veedelsbrief Juli/August 2020

Runder Tisch Holweide – Lebensqualität in Holweide weiterentwickeln

Vor wenigen Jahren gründeten fünf Holweider BürgerInnen den Runden Tisch Holweide als Bürgerinitiative – von Bürgern für Bürger! Wer helfen will oder eine eigene Idee besprechen möchte, kann unsere Foren nutzen. Hier können alle mitmachen, die sich für Holweide einsetzen wollen.

  • Forum Wohnen und Nachbarschaft: Themen sind u.a. Bänke aufstellen und Verschönerung/Verbesserung der Wohnumgebung, Gestaltung des REWE-Platzes
  • Forum Kultur, Freizeit und Bildung: Hier werden vor allem Ideen entwickelt, wie man Menschen zusammenbringen kann, z.B. durch das Bürgerfest, Kulturspaziergänge und Apfelkuchenfest
  • Forum Verkehr: Es geht hauptsächlich darum, wie man den Verkehr im Stadtteil verringern bzw. für Anwohner erträglich machen kann.
Kinderfest am Marktplatz

Leider mussten auch wir viele Veranstaltungen absagen. Sobald Zusammenkünfte von Menschen wieder möglich sind, werden wir Sie gerne wieder einladen.

Informationen finden Sie unter: www.runder-tisch-holweide.koeln
Ihre Anmeldung für unseren Rundbrief per E-Mail an: info@runder-tisch-holweide.koeln

Text: Koordinationsteam Runder Tisch

Veröffentlicht im Veedelsbrief Mai/Juni 2020